Is' was?

Ein älteres Ehepaar steigt in die Bahn. Sie ist schon drin und setzt sich nach links. Ihm geht die Tür vor der Nase zu. Und schon fing es innerlich an zu kochen.

Es war nicht so einfach die schwere Abteiltür wieder zu öffnen. Schon gar nicht, wenn man die Hände voll hat und man nicht mehr ganz so beweglich ist.

Er setzt sich nach rechts.
Sie folgt ihm, wechselt den Sitzplatz - sagt etwas vor sich hin.
Er: Iss' was?
Sie (leise): Nein.
Er (scharf): Na, dann ist ja gut!
Sie sagt wieder etwas - noch leiser.
Er (ungehalten): Na, dann sag halt was los ist.
Sie sagt noch mal was - eher noch leiser,
... dann schweigen beide.

Die Stimmung war eindeutig an einem Tiefpunkt angelangt. Der Ausflug fing doch jetzt irgendwie nicht wirklich fröhlich an. Wie immer halt? Reden ist Silber, Schweigen ist Gold? Gibt es einen Weg aus lang erprobten Kreisläufen - ein Wort gibt das andere - heraus? Wie kann Bereitschaft zur Veränderung geweckt werden - auch in höherem Alter?

Kategorien: